Motoröle mit Viskositätsklasse 0W-30

Die Bedeutung der Motoröl Viskositätsklasse 0W-30 sollte nachfolgend etwas näher erklärt werden. Das Fließverhalten vom Motoröl wird als Viskosität bezeichnet. Umgangssprachlich würde man eher von der Zähflüssigkeit reden. Das wäre natürlich viel zu einfach ausgedrückt. So lässt sich die Viskosität aber leichter vorstellen. Grundsätzlich gilt, je höher die Viskositätszahl ist, desto zähflüssiger ist das Motoröl.

0W-30 Motoröle im Überblick

LIQUI MOLY 1172 Synthoil Longtime 0W-30 5 l
Preis: € 50,67 Details bei Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
LIQUI MOLY 20722 Special Tec F 0W-30 1 l
Preis: € 14,67 Details bei Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
LIQUI MOLY 3768 Special Tec V 0W-30 1 l
Preis: € 10,05 Details bei Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
LIQUI MOLY 3769 Special Tec V 0W-30 5 l
Preis: € 41,50 Details bei Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
LIQUI MOLY 1151 Synthoil Longtime Plus 0W-30 5 l
Preis: € 54,00 Details bei Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Fuchs Titan Supersyn LongLife Plus 0W30 4 Liter
Preis: € 50,09 Details bei Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Fuchs 600998097 Motoröl Titan Supersyn FE 0W-30 1L
Preis: € 12,95 Details bei Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Fuchs 5 Liter Titan SuperSyn LONGLIFE Plus SAE 0W-30
Preis: € 53,90 Details bei Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
FUCHS Motoröl Öl TITAN 0W30 Super Syn LongLife Plus 1 Liter
Preis: € 15,93 Details bei Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 3. Mai 2021 um 05:19. Preise können sich geändert haben. Wir verdienen Provisionen bei qualifizierten Käufen über unsere Werbelinks im Rahmen von Affiliate Partnerschaften mit Amazon.de, eBay.de, awin, adcell und anderen.

Motoröl unterliegt thermischen Belastungen

Bei einer zunehmenden Erwärmung wird das Motoröl dünnflüssiger. Daher ist im Sommer bei hohen Außentemperaturen ein etwas zähflüssigeres Motoröl unbedingt erforderlich. Sonst wäre es schon beim Startvorgang viel zu dünnflüssig und könnte seine Aufgaben nicht mehr erfüllen. Im Winter bei kalten Außentemperaturen würde das zähflüssige Sommeröl noch zähflüssiger werden. In dem Fall wäre ebenfalls keine ausreichende Schmierung mehr möglich und der Motor weist einen deutlich erhöhten Verschleiß auf. Aus diesem Grund kommen nur noch sogenannte Mehrbereichsöle wie das Motoröl der Viskositätsklasse 0W-30 zum Einsatz.

Die von näher betrachteten Motoröle 0W-30

Die Motoröl Viskositätsklasse 0W-30 näher betrachtet

Bei einem Einbereichsöl der Viskositätsklasse 30 handelt es sich um ein Motoröl für die Sommermonate. Ein Einbereichsöl mit der Viskositätsklasse 0W ist ein Winteröl, das auch bei sehr tiefen Temperaturen noch zuverlässig seinen Dienst verrichtet. Das Motoröl der Viskositätsklasse 0W-30 deckt nun den gesamten Temperaturbereich von Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts bis zu hohen Temperaturen im Sommer ab. Es kann also das ganze Jahr hindurch verwendet werden. Das W hinter der Null gibt Aufschluss darüber, dass es sich um ein Winteröl handelt. Daher braucht es im Herbst nicht gewechselt zu werden.

Die Motoröl Viskositätsklasse 0W-30 gibt zudem Aufschluss darüber, dass es sich um ein synthetisches Motoröl handelt. Ein mineralisches Motoröl kann niemals eine Viskositätsklasse erreichen, die unterhalb von 10W liegt. Mineralische Motoröle kommen in der heutigen Zeit kaum noch zum Einsatz. Nur noch in Oldtimern oder einigen Youngtimern werden mineralische Motoröle verwendet. Moderne Motoren funktionieren deutlich besser mit vollsynthetischen Motorölen. Das bedeutet, die Motoröl Viskositätsklasse 0W-30 gibt auch Aufschluss darüber, dass es sich um ein sehr hochwertiges Öl handelt.

Ausgewählte Videos zum 0W-30 Motoröl