Entsorgung von Motoröl – so geht´s

Als Fahrzeugbesitzer sollte man sich im Klaren darüber sein, dass gebrauchtes Motoröl nicht illegal entsorgt werden darf. Altöl verursacht enorme Umweltschäden. Dabei ist es gar nicht so schwer, dieses Öl fachgerecht zu entsorgen. Neben Tankstellen und Werkstätten sind auch die örtlichen Wertstoffhöfe verpflichtet, das gebrauchte Motorenöl anzunehmen. In einigen Fällen sind diese Dienstleistungen kostenpflichtig, aber bezahlbar.

Die Altölentsorgung an der Tankstelle und am Recyclinghof

Wer Motoröl an einer Tankstelle kauft, sollte die Quittung hierüber aufbewahren. Auch nach einem längeren Zeitraum muss die Tankstelle kostenfrei das Altöl in der gekauften Menge wieder entgegennehmen. Wer das Öl bei einem anderen Händler gekauft hat, kann ebenfalls an der nächsten Tankstelle fragen. Je nach Tankstellenbetreiber kann eine geringe Entsorgungsgebühr fällig werden. Der Preis setzt sich üblicherweise nach abgegebenen Litern zusammen. In einigen Fällen lohnt es sich, die eigene Vertragswerkstatt zu fragen. Meistens ist die Rückgabe von Altöl dort sogar komplett kostenlos. In haushaltsüblichen Mengen nimmt auch der örtliche Recyclinghof oder das Schadstoffmobil das Altöl kostenlos wieder entgegen. Nicht nur Altöl ist fach- und umweltgerecht zu entsorgen, auch ölverschmierte Lappen und leere Öl-Behältnisse gehören dazu. Sie dürfen auf keinen Fall in den Hausmüll gegeben werden.

Onlinehändler – so funktioniert die Entsorgung

Wer sein Motoröl in einem Onlineshop kauft, kann dieses ebenfalls an den Händler zurückgeben. In der Praxis erweist sich das Vorgehen meist als zu umständlich. Jeder Onlinehändler muss sich an die geltende Altölverordnung halten und den Käufer auf die Rücknahmegepflogenheiten aufmerksam machen. Seriöse Händler haben diesbezüglich ein Netzwerk aufgebaut und teilen ihren Kunden mit, wo sie ihr Öl abgeben können. Einfaches Zurücksenden ist allein wegen der Gefahrstoffverordnung nicht möglich. Auf dem Transportweg kann mit den Behältnissen viel geschehen, und wenn Umweltschäden eintreten, bezahlt letztlich der Versender.

Wer sein Markenöl besonders günstig online kauft, dem bleibt kaum eine andere Wahl, als es beim Autohändler oder an der Tankstelle zurückgeben, auch wenn er hierfür Kosten anfallen können. Falls der Onlinehändler in unmittelbarer Nähe sogar selbst eine Rücknahmestelle eingerichtet oder einen Kooperationsvertrag mit einigen Händlern (Tankstellen und Werkstätten) getroffen hat, erübrigt sich das Problem.

Das Lagern von Altöl

Wer größere Mengen Altöl vorübergehend lagern möchte, der muss sich um geeignete Behältnisse kümmern. Generell darf Altöl nicht zusammen mit anderen brennbaren Flüssigkeiten gelagert werden. Die Behälter müssen auf jeden Fall fest verschlossen sein, um ein Auslaufen zu vermeiden. Altöl ist nicht für die häusliche Verwendung geeignet und es ist nicht zum Heizen geeignet. Auch Schutzanstriche mit Altöl sind nicht erlaubt, da es sich hierbei ausschließlich um Sondermüll handelt. Noch relativ sauberes Motoröl reinigen und recyceln nach der Annahme die Spezialfirmen. Das dunkle und stark verunreinigte Motoröl wird nach Abgabe an den Sammelstellen der thermischen Entsorgung (Verbrennung) zugeführt.