Anleitung zum richtigen Prüfen des Motorölstands

Für einen sicheren und einwandfreien Betrieb benötigt der Motor immer eine ausreichende Menge an Motoröl. Motoröl kann sich über einen längeren Zeitraum verbrauchen. Nicht immer muss es sich hierbei um Undichtigkeiten handeln. Insbesondere Vielfahrer verzeichnen in der Regel einen höheren Ölverbrauch. Dies ist aber ganz selbstverständlich, da bei jedem Verbrennungsvorgang etwas Öl verbrannt wird. Von daher ist eine regelmäßige Kontrolle des Ölstandes besonders wichtig. Nicht jeder weiß, wie er den Ölstand seines Fahrzeuges prüfen kann. Die nachfolgende Anleitung soll dabei weiterhelfen.

Die vorbereitenden Arbeiten

Für eine einfache Ölkontrolle wird lediglich ein saugfähiges Papier oder ein fusselfreies Tuch benötigt. Vor der Kontrolle das Fahrzeug warmfahren und auf einem ebenen Untergrund abstellen. Das Auto sollte objektiv gerade stehen, um die Messung nicht zu beeinflussen.

  • Nachdem der Motor abgestellt ist, den Wagen noch etwa fünf Minuten stehen lassen. Hierdurch kann das im Ölkreislauf zirkulierende Öl wieder in der Ölwanne zusammenlaufen.
  • Anschließend die Motorhaube entriegeln und aufstellen. Hierbei darf die Arretierungsstange für die Motorhaube nicht vergessen werden, um nicht die ganze Zeit die Haube mit der Hand festhalten zu müssen.

Der eigentliche Messvorgang

Der Ölmessstab oder Peilstab befindet sich in der Nähe des Öleinfüllstutzens. Er ist farblich gekennzeichnet. In den meisten Fahrzeugen ist der Ring des Peilstabes in Gelb gehalten. Je nach Modell kann sich der Messstab auch ziemlich tief im Motorraum befinden. Vorsicht vor heißen Motorteilen, da diese zu Verbrennungen führen können.

  • Nun den Peilstab vorsichtig herausziehen.
  • Das untere Ende des ziemlich langen Stabes mit einem Tuch oder Papier abwischen.
  • Anschließend wieder bis zum Anschlag in die vorgesehene Öffnung stecken. Bei einigen Fahrzeugmodellen kann sich der Stab beim Hineinschieben verkanten.
  • Dann den Ölmessstab wieder ganz herausziehen.
  • Am Peilstab befinden sich zwei Markierungen, die Minium- und Maximummarke. Der Ölfilm sollte genau zwischen den beiden Markierungen liegen.

Goldfarbenes Öl weist auf sauberes Motorenöl hin, welches vor kurzer Zeit gewechselt wurde. Schwarzes Öl steht für ein gebrauchtes und verschmutztes Öl. Hier wird in nächster Zeit ein erneuerter Ölwechsel erforderlich.

Keinesfalls sollte sich der Ölfilm unterhalb oder über den Markierungen befinden. Liegt der Ölfilm unterhalb der Minium-Marke, dann muss Motoröl nachgefüllt werden. An der Oberseite des Motors zu diesem Zweck den Einfüllverschluss aufdrehen. Vorsicht, Motorenöl ist auch bei warmgefahrenen Motor noch sehr heiß. Vorsichtig etwas Öl in die Einfüllöffnung füllen. Nach kurzer Wartezeit den Ölstand erneut messen. Verständlicherweise darf nur das für den Motor vorgesehene Öl nachgefüllt werden. Einen Hinweis findet der Fahrzeugbesitzer auf einem kleinen Pappanhänger im Motorraum. Dieser stammt von der Service-Werkstatt, die ihn dort nach dem letzten Wechsel hinterlassen hat. Andererseits hilft auch ein Blick in die Bedienungsanleitung.

Auf keinen Fall ein anderes Öl verwenden, da dies zu möglichen Motorschäden führt. Ist genug Motoröl aufgefüllt, den Verschluss des Stutzens wieder fest verschließen. Natürlich muss auch der Ölmessstab nach jedem Messvorgang bis zum Anschlag wieder in die Öffnung geschoben werden. Ebenso ist ein Überfüllen zu vermeiden, da dies ebenfalls zu Motorschäden führen kann. Es ist ratsam, sich dem passenden Ölstand langsam anzunähern. Verliert das Fahrzeug innerhalb kürzester Zeit zu viel Öl, liegt eventuell eine undichte Stelle vor. Hierzu den Boden unter dem Motorraum auf Öltropfen kontrollieren. Sollte zu viel Öl durch den Motor verbrennen, ist dies an einem bläulich schimmernden Auspuff zu erkennen. Hier kann die Werkstatt weiterhelfen.

Motoröle Kaufempfehlungen

Motoröl für Ihr Auto bzw. KFZ kaufen? Wir haben Motoröle verschiedener Hersteller nach den Kriterien Nutzer-Bewertungen, Beliebtheit allgemein und Kosten verglichen und für Sie nachfolgend in Empfehlungslisten aufbereitet.

Top 5 Motoröle nach Nutzer-Erfahrungen und -Tests

Motoröle mit besten Bewertungen! Nachfolgend die Motoröle, die von Nutzern am besten beurvollt wurden in Bezug auf deren Eigenschaften sowie dem Preis.

Angebot
Castrol GTX ULTRACLEAN 10W-40 A3/B4 Motorenöl 5L
171 Bewertungen
Castrol GTX ULTRACLEAN 10W-40 A3/B4 Motorenöl 5L
  • HC-Synthese-Technologie
  • Zersetzt vorhandene Ablagerungen
  • Schützt den Motor vor neuer Verschmutzung
Castrol EDGE 5W-30LL Motorenöl 5 L
2.757 Bewertungen
Castrol EDGE 5W-30LL Motorenöl 5 L
  • Castrol EDGE mit Fluid Strength Technology (TM)
  • Sorgt für maximale Leistung - selbst unter extremen Bedingungen
  • Unabhängig getestet, um die Motoreffizienz zu verbessern
  • Castrol EDGE - reduziert die Reibung und maximiert die Motorleistung
Angebot
LIQUI MOLY 1137 Longtime High Tech Motoröl, 5W-30, 5 L
936 Bewertungen
LIQUI MOLY 1137 Longtime High Tech Motoröl, 5W-30, 5 L
  • Ganzjahresöl für Benzin- und Dieselmotoren einschließlich Common-Rail-Technologie. Besonders geeignet für Fahrzeuge mit Dieselpartikelfilter (DPF), auch bei Nachrüstung. Turbo- und Kat-getestet.
  • Liqui Moly empfiehlt dieses Öl für folgenden Freigaben: Fiat 9.55535-S3, Ford WSS-M2C 917-A, MB 229.31
  • Spezifikationen und Freigaben: ACEA C3, API SN, BMW Longlife-04, MB-Freigabe 229.51, VW 505 00, VW 505 01
Angebot
Liqui Moly Motoröl Top Tec 4200 5 W-30 5 Liter
1.035 Bewertungen
Liqui Moly Motoröl Top Tec 4200 5 W-30 5 Liter
  • Ganzjahresöl für Benzin- und Dieselmotoren einschließlich FSI, Common-Rail, Pumpe-Düse-Technologie. Geeignet für gasbetriebene Fahrzeuge CNG/LPG und Dieselpartikelfilter DPF - auch bei...
  • Spezifikationen und Freigaben: ACEA C3, API SN, MB-Freigabe 229.31, MB-Freigabe 229.51, Porsche C30, VW 504 00, VW 507 00
  • Liqui Moly empfiehlt dieses Öl für folgenden Freigaben: VW 500 00, VW 501 01, VW 502 00, VW 503 00, VW 503 01, VW 505 00, VW 505 01, VW 506 00, VW 506 01 (Ausnahme R5 und V10 TDI-Motoren vor 6/2006)
  • Liqui Moly empfiehlt dieses Öl für folgenden Spezifikationen: ACEA C2, BMW Longlife-01 (bis MJ 2018), BMW Longlife-01 FE (bis MJ 2018), BMW Longlife-04 (bis MJ 2018), Fiat 9.55535-S1, Fiat...
LIQUI MOLY 3701 Top Tec 4100 Motoröl, 5W-40, 5 L
373 Bewertungen
LIQUI MOLY 3701 Top Tec 4100 Motoröl, 5W-40, 5 L
  • Ganzjahresöl für Benzin- und Dieselmotoren einschließlich Common-Rail- und Pumpe- Düse-Technologie. Geeignet für gasbetriebene Fahrzeuge CNG/LPG und Dieselpartikelfilter DPF – auch bei...
  • Spezifikationen und Freigaben: ACEA C3, API SN, Ford WSS-M2C 917-A, MB-Freigabe 229.31, Porsche A40, VW 502 00, VW 505 00, VW 505 01
  • Liqui Moly empfiehlt dieses Öl für folgenden Freigaben: BMW Longlife-04 (bis MJ 2018), Fiat 9.55535-H2, Fiat 9.55535-M2, Fiat 9.55535-S2, Renault RN 0700, Renault RN 0710

Beliebteste Motoröle (Bestseller)

Die nachfolgenden Motoröle sind die meistverkauften ihrer Art auf Amazon.de.

Die Motoröle, die bis heute am häufigsten verkauft wurden ermitteln wir durch tägliches Durchsuchen und Abgleichen der Anzahl verifizierter Käufe.

Hinweis: Aktualisierung am 21.09.2020 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top