Was kostet ein Ölwechsel?

In regelmäßigen Abständen benötigen Fahrzeugmotoren einen Ölwechsel. Bei einigen Modellen liegen die Wechselintervalle bei 15.000 Kilometern, bei anderen erst bei 30.000 Kilometern. Viele Fahrzeugbesitzer stellen sich dabei die Frage, was ein Ölwechsel kostet. Hierbei muss jedoch unterschieden werden, ob eine Fachwerkstatt diese Arbeiten durchführen soll oder ob man es lieber in Eigenregie macht.

Motorenöl durch eine Fachwerkstatt wechseln lassen

Wer sein Motoröl bei einer Werkstatt seines Vertrauens wechseln lässt, muss neben den Verbrauchsmitteln auch die Arbeitsstunden bezahlen. Durchschnittlich liegen die Kosten für einen Ölwechsel bei den meisten Werkstätten zwischen 40 und 80 Euro. Genaue Preisangaben richten sich jedoch in erster Linie an den jeweiligen Einzelfall und das Fahrzeugmodell. Zunächst spielt die Qualität des Öls eine wichtige Rolle. Longlife-Motoröle sind wesentlich teurer als herkömmliche Mehrbereichsöle. Ebenso können auch gleiche Ölsorten unterschiedliche Preise haben. Markenfabrikate sind meist teurer als No-Name-Angebote aus dem Supermarkt. Fachwerkstätten verwenden in der Regel hochwertiges Markenöl, welches sie in größeren Gebinden bestellen. Sie verdienen über die verkaufte Menge. Häufig kann der Kunde die Qualität selbst wählen. Einige überregional operierende Werkstätten kooperieren mit renommierten Marken und werden von diesen gesponsert. Da bleibt dem Kunden leider keine Wahlmöglichkeit und er muss bei einem Ölwechsel das teure Öl kaufen.

Zusätzlich zur benötigten Ölmenge kommt noch ein neuer Ölfilter hinzu, der bei jedem Wechsel auszutauschen ist. Schließlich kommen noch die Arbeitskosten der Werkstattmitarbeiter hinzu. Kleinere Werkstätten sind hier häufig günstiger und nehmen lediglich bis zu 10 Euro für den Arbeitsaufwand. Jedoch ist die Preisrange recht weit und es gibt auch Werkstätten, die  für den Arbeitsaufwand bis zu 40 Euro abrechnen. Wer hier Geld sparen will, sollte nach günstigen Sonderaktionen Ausschau halten. Gutes Motoröl im 5-Liter-Gebinde kostet rund 30 bis 40 Euro. Der Ölfilter liegt durchschnittlich bei 5 Euro. Hinzu kommen die Arbeitskosten. So kann der Durchschnittspreis für einen Motorölwechsel bei einer Fachwerkstatt gut 60 – 100 Euro betragen.

Motorenöl selber wechseln

Wer sich nicht vor schmutzigen Händen scheut und den Ölwechsel am eigenen Fahrzeug selbst durchführen möchte, kann mitunter viel Geld sparen. Zumindest die Arbeitskosten einer Fachwerkstatt werden eingespart. Öl und Ölfilter sind in der Regel recht preisgünstig erhältlich. Jedoch spielt auch hier die Qualität eine wichtige Rolle. Wer das erste Mal einen solchen Ölwechsel selbst durchführt, muss sich eventuell auch noch einen Ölfilterschlüssel besorgen, der mit ungefähr 10 Euro zu Buche schlägt. Gelingt es, gutes Motoröl im 5-Liter-Gebinde für 30 Euro zu bestellen und für den Ölfilter 5 Euro zu bezahlen, spart man im Vergleich zur Fachwerkstatt gut die Hälfte der Kosten.